Schuss in die Hoden

Weil ein Polizist ihm bei einem Überfall einen Hoden wegschoss, verklagt ein Tankstellenräuber heute das Land NRW. Der Räuber landete damals sechs Jahre im Knast – jetzt will er Schmerzensgeld für den weggschossenen Hoden. 10.000 Euro. Ob er Recht bekommt hängt davon ab, wem die Richter glauben. Der Polizist sagt: Notwehr. Der Räuber sagt: Er war schon auf der Flucht.

Schuss in die Hoden (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 04.10.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *