Roboter für Querschnittsgelähmten

Roboter Amicus und die gelähmte Lena Kredel sind ein verdammt gutes Team. Lena hat Multiple Sklerose, kann seit rund 15 Jahren weder Arme noch Beine bewegen. Doch durch kleine Kopfbewegungen kann sie jetzt hier in Gelsenkirchen Amicus steuern und so endlich wieder zupacken. Ein Bewegungssensor – wie wir ihn alle auch im Smartphone haben – erfasst ob Lena den Kopf nach oben oder unten, nach rechts oder links neigt und leitet das Signal weiter an ein Computerprogramm. Auf dem Bildschirm vor ihr kann Lena dann bestimmen wohin sich der Greifarm bewegen soll.

Roboter für Querschnittsgelähmten (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schlagwörter: Behinderung, Bewegung, Bewegungssensor, Elektronik, Gelsenkirchen, Hilfe, HIlfestellung, Körperbehinderung, Maschine, Multiple Sklerose, Roboter, Technik, Unterstützung

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 04.08.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*