Peinliche Panne – Gericht verpasst Frist

In Köln steht heute ein mutmaßlicher Beilmörder vor Gericht – schon wieder. 2015 wurde der heute 54-jährige Hans Jürgen W. zu einer lebenslangen Strafe verurteilt, weil er einer Bekannten in Bergisch-Gladbach und deren 84 Jahre alte Mutter Erika mit einem Beil den Kopf zertrümmert haben soll. Die Axt steckte noch im Schädel der alten Frau. Doch dann die unfassbare Panne: Das Gericht verpasste die Abgabefrist für die schriftliche Urteilsbegründung. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf – jetzt beginnt der ganze Prozess von vorne. 38 Verhandlungstage sind angesetzt. Alle Zeugen müssen nochmal aussagen. Und das könnte noch nicht alles sein: Die Anwälte stellten zum Start heute einen Befangenheitsantrag gegen die Richterin. Der Prozess ist wieder unterbrochen worden.

Peinliche Panne - Gericht verpasst Frist (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 06.10.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *