Ruhrgebiet braucht neuen Schliff

Ruhrgebiet braucht neuen Schliff (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Die Gebäude ehemaliger Zechen im Ruhrgebiet stehen heute fast alle leer. Der frühere Glanz ist verflogen. Die Wirtschaft im Ruhrgebiet hängt weit hinterher. Deshalb fordert der Chef der RAG-Stiftung Werner Müller heute eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 50 Milliarden Euro für das Ruhrgebiet.
Man könne die gut 5 Millionen Menschen im Ruhrgebiet nicht einfach hängen lassen, sagte der ehemalige Bundeswirtschaftsminister. Mit dem Geld möchte er vor allem Straßen sanieren, Stadtviertel attraktiver machen und somit Unternehmen anlocken.
Das ist laut einer aktuellen Studie der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh dringend nötig. Denn NRW ist beim Wirtschaftswachstum wieder letzter. Viele Unternehmen meiden vor allem das Ruhrgebiet.

Schlagwörter: Erfolg, Geld, Glanz, Investition, Ruhrgebiet, Soli, Solidaritätszuschlag, Stadtviertel, Straßen, Unternehmen, Unterstützung, Wachstum, Wirtschaft, Zeche

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 01.07.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*