Kraftwerk oder kein Kraftwerk?

Seit 2004 gibt es Streit um das Kohlekraftwerk Datteln 4. Eon, bzw. mittlerweile die Konzerntochter Uniper, möchte am liebsten eines der modernste Kraftwerke in Deutschland betreiben. Doch immer wieder gibt es Ärger, Anwohner wehren sich gegen den Bau und 2009 heißt es an den Baggern tatsächlich Stop.

Kraftwerk oder kein Kraftwerk? (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

In Datteln wird jetzt genau da weiter gemacht, wo Eon vor sieben Jahren aufhören musste. Denn trotz des immer noch laufenden Genehmigungsverfahrens hat Uniper beantragt einfach schonmal weiterbauen zu können— und von den Behörden grünes Licht gekriegt.

2009 wird der Bau des Kohlekraftwerks eigentlich gestoppt. Eon hatte Datteln 4 satte fünf Kilometer von der Stelle entfernt gebaut, an der es eigentlich stehen sollte. Seitdem kämpft der Stromkonzern dafür, die umstrittene Anlage doch noch betreiben zu können.

2014 ändert die Stadt Datteln für das Kraftwerk sogar extra den Bebauungsplan. Das hat mittlerweile schon über eine Milliarde Euro gekostet. Ab 2018 soll Datteln 4 dann, wenn alles läuft wie Uniper will, vor allem Strom für die Züge der Deutschen Bahn liefern. Vorwürfe, mit dem Weiterbau die Behörden und Gerichte unter Druck zu setzen, weißt Uniper zurück. Doch entscheiden, muss am Ende das Oberverwaltungsgericht. Sagt das Nein, zum Bau, könnte am Ende hier alles wieder abgerissen werden. Egal wie viel Kraftwerk dann schon steht.

Schlagwörter: Anwohner, Bau, Bauarbeiten, Baustopp, Bebauungsplan, Beschwerde, Energie, Energiekonzern, Eon, Genehmigung, Kohle, Kraftwerk, Modern, Strom, Stromkonzern, Unsinn, Wohnsiedlung

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 05.07.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*