Keine Unwetter-Hilfe für Jeden

Keine Unwetter-Hilfe für Jeden (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Im Keller von Guido Cieslewicz sieht es nach schweren Unwettern vor zwei Wochen gar nicht gut aus: Er rechnet mit einem Schaden von 10.000 bis 15.000 Euro. Doch von der versprochenen Soforthilfe des Landes sieht er nichts, denn er wohnt in Düsseldorf und nicht in den Kreisen Borken, Kleve Rhein-Sieg, Wesel oder in Bonn, wo die Betroffenen finanzielle Unterstützung beantragen können.

Landesregierung sieht Bürger in der Pflicht

Die Begründung des zuständigen Innenministeriums: Man habe sich für die Regionen entschieden, wo die Schäden durch übergelaufene Gewässer entstanden sind. Denn gegen Schäden durch Regen kann man sich mit einer Elementarversicherung absichern.

Bei Guido Cieslewicz war starker Niederschlag Schuld an der Katastrophe und er war nicht versichert.

Schlagwörter: Düsseldorf, Gewitter, Gewässer, Hilfe, Hochwasser, Opfer, Schaden, Schadensersatz, Soforthilfe, Unterstützung, Unwetter, Versicherung, Überlaufen

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 16.06.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *