Gutachten nach Brandkatastrophe

Ein Gutachten sagt heute: Eine Dämmfassade sorgte dafür, dass ein Hausbrand in Duisburg am 17. Mai zu einem Inferno wurde. Eine Mutter und ihre 8 und 14 Jahre alten Söhne starben in den Flammen. 28 Hausbewohner wurden verletzt.
In der Erdgeschoss Wohnung war eine Kerze umgekippt. An der Wärmedämmfassade fraßen sich die Flammen dann wie an einer Zündschnur durch das ganze Haus, so das Gutachten. Technisch war das Material in Ordnung und entsprach auch den Bauvorschriften.

Gutachten nach Brandkatastrophe (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schlagwörter: Brand, Dämmfassade, Duisburg, Familie, Gutachten, Haus, Hausbrand, Kerze, Tod, Wärmedämmung

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 24.08.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*