Gabriel will Rechtsmittel einlegen

Der Streit um den Zusammenschluss von Kaisers Tengelmann und Edeka geht in eine neue Runde. Sigmar Gabriel hat angekündigt gegen die Ablehnung seiner Sondererlaubnis Rechtsmittel einzulegen. Es geht um 16.000 Arbeitsplätze, von denen 5.000 bis 8.000 in Gefahr geraten, wenn es zur Zerschlagung kommt. Dafür zu kämpfen lohnt sich auch vor Gericht, sagte der Bundeswirtschaftsminister heute. Er wollte die Übernahme von Tengelmann durch Edeka mit einer Ministererlaubnis ermöglichen, das Oberlandesgericht Düsseldorf hat die Entscheidung jedoch vorerst gestoppt. Es wirft Gabriel Befangenheit und mangelnde Neutralität vor.

Gabriel will Rechtsmittel einlegen (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schlagwörter: Arbeit, Arbeitsplatz, Edeka, Kaisers Tengelmann, Ministererlaubnis, Neutralität, Oberlandesgericht, Sigmar Gabriel, Sondererlaubnis, Übernahme, Wirtschaft, Zerschlagung

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 01.08.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*