Attacke aus Eifersucht

Flüchtling Monotula K. sitzt heute in Handschellen gefesselt im Dortmunder Landgericht. Er hat heute gestanden, dass er seine Ehefrau niedergestochen hat. Die beiden waren in diesem alten Hotel in Dortmund untergebracht, das als Asylunterkunft genutzt wird. Erst Anfang des Jahres war das Paar nach Deutschland gekommen. Monotula K. und Mosama waren zwangsverheiratet – haben zwei gemeinsame Kinder. Weil seine Ehefrau offenbar mit einem anderen Mann übers Handy Kontakt hatte, stach der Flüchtling aus Eifersucht mit einem Messer auf die Frau ein. Sie überlebte schwer verletzt.

Attacke aus Eifersucht (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Schlagwörter: Angriff, Asylunterkunft, Dortmund, Eifersucht, Familiendrama, Flüchtlinge, Gerichtsurteil, Geständnis, Hotel, Messer, Tod, Verletzung

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 12.07.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*