Landkreis Märkischer Kreis

10 Jahre Kyrill - Hier geht's zur damaligen Berichterstattung (Foto: SAT.1 NRW)

10 Jahre Kyrill – Hier geht’s zur damaligen Berichterstattung

Neuenrade, In der Nacht vom 18. auf den 19. Januar 2007 hat der Orkan Kyrill mit Geschwindigkeiten von mehr als 180 Kilometern pro Stunde auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Es war der stärkste Orkan in Deutschland seit Dezember 1999. Kyrill führte insbesondere zu großflächiger Waldvernichtung. In NRW ließen sechs Menschen ihr Leben.Der höchste Schaden in NRW wurde in der Region Südwestfalen beklagt. Sofort nach dem Orkan startete ein umfassendes Hilfsprogramm. Jedoch sind die Spuren von Kyrill noch heute und auch noch für eine lange Zeit sichtbar. weiter…

Iserlohner fast tot geprügelt (Foto: SAT.1 NRW)

Iserlohner fast tot geprügelt

Iserlohn, An Silvester soll ein Päärchen einen 39-Jährigen grundlos verprügelt und auf ihn eingetreten haben. Auch an Heiligabend habe es zwei Vorfälle gegeben, bei denen die Täter ähnlich beschrieben wurden. weiter…

Trotz Verbot: Koranverteilung (Foto: Facebook)

Trotz Verbot: Koranverteilung

Iserlohn, Hier sind sie zu sehen – am Wochenende wurden in Münster, Köln und Iserlohn Muhammad-Biografien verteilt. Laut Polizei mit dabei: Einige ehemalige Koranverteiler des verbotenen Vereins „Lies! Die wahre Religion“ – jetzt aber wohl unter dem Namen „We love Muhammad“. weiter…

Star Wars statt Volksmusik (Foto: SAT.1 NRW)

Star Wars statt Volksmusik

Iserlohn, Blaskapellen gibt es nicht nur in Bayern, sondern auch in NRW. Doch diese eine kann mehr als die klassischen Bayrischen: Sie spielen bekannte Hits und Filmsongs – der größte Erfolg mit der Titelmelodie von Star Wars. weiter…

Sechs Jahre Haft für Feuerwehrmann aus Altena (Foto: SAT.1 NRW)

Sechs Jahre Haft für Feuerwehrmann aus Altena

Altena, Westfalen, Im vergangenen Jahr gab es in NRW acht Mal mehr Angriffe auf Flüchtlingsheime als noch im Jahr davor. 215 Attacken gab es insgesamt. Die krasseste wohl in Altena. Zwei junge Männer haben eine Asylunterkunft angezündet – obwohl Menschen im Haus waren, einer von den Tätern sogar ein Feuerwehrmann. Heute haben sie ihre Strafe bekommen. Haupttäter und Feuerwehrmann Dirk D. muss sechs Jahre ins Gefängnis, Komplize Marcel N. fünf Jahre. weiter…