Zeichen vom Todesfahrer?

Halloweennacht 2010: Neue Hinweise zur Unfallflucht

Mit einem offenen Brief sucht die Polizei Bochum einen Unfallfahrer, der ein Menschenleben auf dem Gewissen hat. Jetzt gibt es neue Spuren.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Zeichen vom Todesfahrer? (Foto: SAT.1 NRW)

Der 20-jährige Christian Marks wurde in der Halloweennacht 2010 von einem Opel Corsa überrollt und tödlich verletzt.Bild: SAT.1 NRW,

„Ich schreibe diesen Brief, um mein Gewissen bereinigen zu können…“ So beginnt der mehrseitige handgeschriebene Text, in dem sein Verfasser sehr konkrete Angaben zu der Unfallflucht in der Halloweennacht 2010 macht. So wird in dem Schreiben nicht nur der Name des möglichen Fahrers genannt, sondern es gibt auch Hinweise zu dem Opel Corsa. Beamte der Wittener Polizei entdeckten hinter dem Heckscheibenwischer eines Streifenwagens am 31. Oktober 2015 gegen 00.45 Uhr das zusammengefaltete Schreiben.

Das Schreiben tauchte auf, nachdem die Polizei Bochum letzte Woche einen offenen Brief veröffentlichte, der sich an eine Autofahrerin bzw. einen Autofahrer richtete, der in der Halloweennacht 2010, um 04.25 Uhr, auf der Rüsbergstraße in Witten-Herbede einen 20-jährigen Wittener überrollt und dadurch tödlich verletzt hatte. Diese Person flüchtete danach mit einem Opel Corsa von der Unfallstelle. Mit dem Brief wollte die Polizei den Unfallflüchtigen sowie auch mögliche Mitwisser dazu bringen, sich bei der Polizei zu melden. Das ist scheinbar geglückt – nun bittet das Bochumer Verkehrskommissariat aber diese Person dringend, sich unter der Rufnummer 0234/9099 bei der Polizei zu melden.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

30 Kommentare anzeigen