Wie gefährlich ist der Wurstgenuss?

WHO stuft Wurst und Schinken als krebserregend ein

Wer zu viel Wurst isst, soll das Risiko erhöhen, an Krebs zu erkranken, so aktuelle Studien. Fangt ihr jetzt an, auf Fleisch zu verzichten?

 Alle Bilder, alle Fakten um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW!
Wie gefährlich ist der Wurstgenuss? (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Verzichtet ihr jetzt auf euren Wurstgenuss?

Die WHO hat den Verzehr von Wurst und Schinken als krebserregend eingestuft.

Die WHO hat den Verzehr von Wurst und Schinken als krebserregend eingestuft. Verarbeitete Fleischerzeugnisse seien mitverantwortlich für die Entstehung von Darmkrebs. Laut einer aktuellen Studie sollen ungefähr 34.000 Menschen im Jahr aufgrund von intensiven Konsums verarbeiteter Fleischwaren an Krebs erkranken und sterben.

Das Risiko hierbei steigt mit der verzehrten Menge von Fleisch. Die Verbraucherzentrale NRW rät Fleisch nicht täglich und nicht mehr als 300-600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche zu verzehren. Denn: gesunde Ernährung ist auch ohne Fleisch möglich.

Als verarbeitetes Fleisch gelten alle Produkte, die gepökelt, geräuchert, fermentiert oder durch andere Prozesse haltbar gemacht wurden. Denn bei der Verarbeitung von Fleisch, wie auch beim Kochen oder Braten, können verschiedene Substanzen entstehen, die Krebs auslösen oder im Verdacht stehen, dies zu tun.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    252 Kommentare anzeigen