Wer hat mein Fahrrad geklaut?

Autorin sammelt Wutzettel

Fahrraddiebstahl ist auch in NRW äußerst beliebt. Doch viele Opfer wollen das nicht einfach so hinnehmen – und hinterlassen wütende bis witzige Zettel an der Stelle des gestohlenen Fahrrads.

 Bild: Zettelgold,

„Welches Arschloch hat das Fahrrad geklaut. Das Fahrrad gehörte meiner Tochter, womit sie immer zur Schule gefahren ist. Fahrräder klauen ist scheiße und assig“ – so lässt ein ehemaliger Fahrradbesitzer die Wut am Dieb aus – auf einem Zettel. Immer häufiger findet man solche netten Gefühlsexplosionen in deutschen Großstädten. Autorin Frauke Lüpke-Narberhaus hat die gesammelt und in ihrem Buch „Herz verloren – Hund gefunden. Zettel und ihre Geschichten“ zusammengestellt und erzählt außerdem die Geschichte dahinter.

Auch in NRW gibt’s davon einige: In Köln heißt es zum Beispiel: „An den feigen Dieb, der mir hier am 13.12. meine Fahrradlampe gestohlen hat: Das Licht meiner Lampe ist das einzige, was in deinem wurstigen Leben leuchtet. Du NULL!“

In dem Buch geht es allerdings nicht nur um gestohlene Fahrräder, auch Geschichten die ans Herz gehen oder mysteriöse Hinweise auf Zetteln hat die Autorin unter die Lupe genommen.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Zettelgold,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *