Weltklimarettung ohne Krefeld

Stadt will Umweltauflagen ignorieren

Die Stadt Krefeld möchte wegen des VW-Abgasskandals neue Maßnahmen zur Luftreinhaltung, die mit der Bezirksregierung verabredet waren, nicht umzusetzen.

 Weitere Informationen heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Weltklimarettung ohne Krefeld (Foto: SAT.1 NRW)

VW-Skandal: Krefeld will Umweltauflagen ignorierenBild: SAT.1 NRW,

Wie findet ihr das?

Saubere Luft - Weltklimarettung ohne Krefeld. Die Stadt will die Umweltauflagen wegen des VW-Abgasskandals ignorieren.

Während in Paris die Weltklimakonferenz stattfindet, entscheidet sich die Stadt Krefeld dazu, dass sie die Luftreinhaltung nicht umsetzen möchte. Das geht aus einem Schreiben des Umweltdezernenten Thomas Visser an das NRW-Umweltministerium hervor. Visser fordert darin, dass die Luftreinhalteplanung „von Grund auf neu überdacht“ werden müssen. Visser sieht außerdem einen Zusammenhang mit dem VW-Abgasskandal, denn solange die Autoindustrie die Abgaswerte manipuliere, wäre Krefeld nicht in der Lage die Grenzwerte für Stickstoffdioxid einzuhalten.

Die neuen vorgeschlagenen Maßnahmen (E-Bike-Ladestationen und Fahrradabstellplätze) seien für Visser keine geeigneten Minderungsmaßnahmen. Krefeld wird die gefordertern und mit der Bezirksregierung besprochenen Halteverbote und neue Ampeln nicht realisieren, bevor nicht das Land die Immissionsprognosen verbessert. Die Autohersteller seien in der Pflicht, die Fahrzeuge mit EU-konformer Abgastechnik auszurüsten.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    36 Kommentare anzeigen