Vom Flüchtling zum Fußballprofi

19-Jähriger Cellou Diallo schafft Überraschungsaufstieg

Seine Freunden sagen, er spielt gut— dass er so gut spielt, hätte keiner gedacht. Cellou Diallo ist Flüchtling — und jetzt auch Regionalligaspieler.

 Nicht verpassen! Mehr um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Vom Flüchtling zum Fußballprofi (Foto: SAT.1 NRW)

Cellou Diallo ist Flüchtling aus Guinea. Heute spielt er in der Regionalliga.Bild: SAT.1 NRW,

Ein Zufall mit Folgen: Cellou Diallo ist Flüchtling aus Guinea. Zwei Jahre hat er gebraucht bis er es aus Afrika bis nach Deutschland geschafft hatte. Jetzt lebt er in Steinheim. Zusammen mit vielen anderen Flüchtlingen. Und: Cellou Diallo mag Fußball. Im Oktober sitzt er in einem Internet-Café, schaut Bundesliga. Zufällig kommt er mit Haydar Özdemir ins Gespräch. Der ist Trainer beim TSC Steinheim und lädt Cellou zum Kicken ein. Was keiner ahnt: der 19-Jährige Cellou ist ein echter Kracher. Schon nach wenigen Minuten ist klar, der bleibt nicht lange in der Kreisliga. In seiner Heimat hatte Cellou auch Fußball gespielt, nur anders. Barfuß, mit einem Knäuel Papier oder Lumpen als Ball. Beim TSC Steinheim kann der Flüchtling zeigen was er kann— punktet und schafft so direkt den Aufstieg in die Regionalliga. Damit ist er in NRW der einzige Flüchtling, der in den oberen Ligen spielt.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Einen Kommentar