Verbot für kostenlose Panini-Heftchen

Düsseldorfer Bezirksregierung verbietet Verteilaktion an Schulen

Der Hersteller der Sammelsticker Panini wollte 2500 Hefte kostenlos an Schulen verteilen. Ist das okay oder werden da die Schüler mit Werbung geködert?

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Verbot für kostenlose Panini-Heftchen (Foto: panini.de)

 Bild: panini.de,

Sollten Gratis-Paninialben an Schulen verteilt werden dürfen?

2500 Grundschulen haben Gratis-Hefte von Panini bekommen. Die Bezirskregierung Düsseldorf hat die Verteilung verboten, da es Werbung ist.

Wer kennt sie nicht, die bunten Sammelalben, die es zu jeder großen Fußballmeisterschaft gibt: Panini-Hefte sind noch immer heiß begehrt. Vor allem Kinder werden schnell von der Sammelleidenschaft gepackt und wollen um jeden Preis alle Sticker bekommen. Das kann für die Eltern oft teuer werden: 680 Sticker werden benötigt, 20 Cent kostet jeder nachgekaufte Sticker.

Die Bezirksregierug Düsseldorf hat deshalb eine kostenlose Verteilung des Hefte für ihre Schulen grundsätzlich untersagt.  2500 Hefte wollte Panini bundesweit an Grundschulen verteilen lassen. Die Agentur „Blattwerk Media“ hat 28 Exemplare pro Klasse versendet. Schulen in Düsseldorf und Neuss wollen nun teilweise Einverständniserklärungen der Eltern einholen, bevor sie die Hefte rausgeben. Werbung in Schulen sei laut Schulgesetz unzulässig, heißt es von der Bezirksregierung.

So bekommen Sie Ihre Heftchen voll

Im Internet gibt’s schon jetzt viele Tauschbörsen, über die man fehlende Bilder kostenlos (im Tausch gegen eigene, doppelte Sticker) bekommen kann. Deshalb hier mal einen Überblick über die beliebtesten Tauschmöglichkeiten.

Die größten Chancen auf sein Stickerglück findet man auf bundesweiten Seiten. Dort muss man sich mit seiner Email anmelden und erstellt seine Suchlisten über ein Profil. Die Sticker muss man sich dann in der Regel zuschicken lassen; der Versand kostet natürlich ein wenig. Gute Möglichkeiten dafür sind fussballnationalmannschaft.net oder stickermanager.com

Wer sich lieber lokaler verabreden möchte, kann das auf NRW-Seiten probieren, wie hier zum Beispiel.

Auch auf Facebook gibt es schon erste Seiten, auf denen man sich austauschen kann. Ein weiterer Tipp sind die Ebay Kleinanzeigen: Einzelne Angebote und Gesuche werden hier auch gerne aufgegeben.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: panini.de,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *