Unterernährter Hund gerettet

Kangal wog nur noch 44 Kilo

Die Tierschutzorganisation „Arche 90“ hat gestern Abend einen stark unterernährten Hund aus einer Familie in Dortmund geholt. Er muss seit Tagen nichts gefressen haben.

 Bild: Arche 90,

Die Tierschutzorganisation „Arche 90“ wurde zu einem traurigen Einsatz gerufen. Sie holten einen völlig unterernährten türkischen Kangal aus einer Familie in Dortmund. Die Familie gab den Hund bereitwillig ab – an dem Tier scheinen sie nicht zu hängen. Das zeigt auch das Gewicht des Hundes: Statt der für die Rasse üblichen 70-75 Kilogramm wog er bloß 44! Die Familie gab an, dass er wohl die letzten drei Tage nichts zu fressen bekommen hatte – doch das muss schon deutlich länger der Fall gewesen sein. Auch sein Fell war sehr ungepflegt und voller Fliegen und Flöhe. Tierschützerin Gabriele Bayer glaubt, dass die Familie überfordert war:

„Ich denke mal zum einen kein Geld und zum anderen überhaupt keine Ahnung von Herdenschutzhunden und sie haben ein neugeborenes Kind.“

Für den Hund blieb da offenbar nicht mehr viel übrig.Die Tierschutzorganisation brachte den Hund in eine Tierklinik in Waltrop. Dort wurde er gebadet und medizinisch versorgt. Bei der Familie hieß der Hund bloß „Dicker“ – passend war der Name ganz und gar nicht.

Schlagwörter: Arche 90, Dortmund, Herdenschutzhund, Hund, Kangal, Mager, Tier, Tierklinik, Tierrettung, Tierschutz, Vermittlung, Verwahrlosung, Waltrop

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 25.08.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Arche 90,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*