TÜV Rheinland: Studie zu Tacho-Betrug

Jeder dritte Gebrauchtwagen ist betroffen

Weniger Kilometer, mehr Geld. Laut einer Studie des TÜV Rheinland werden bei fast jedem dritten Gebrauchtwagen die Kilometerangaben verändert.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
TÜV Rheinland: Studie zu Tacho-Betrug (Foto: Roland Weihrauch / dpa)

TÜV Rheinland stellt Studie zum Thema Tacho-Betrug bei Gebrauchtwagen vor. Bild: Roland Weihrauch / dpa,

Heute stellt der TÜV Rheinland in Köln eine Studie zum Thema Tacho-Betrug bei Gebrauchtwagen vor. Demnach wird von privaten Käufern und Verkäufern geschätzt, dass bei knapp einem Drittel aller Autos der Kilometerstand zurückgedreht wurde. Die Manipulation des Tachos gilt als Betrug und ist somit eine Straftat. Schon der Versuch ist kriminell. Um einen höheren Verkaufspreis zu erzielen, drehen viele Verkäufer am Tacho und beschönigen so die Kilometerzahl. Damit gefährden sie die Verkehrssicherheit, wenn nichts ahnende Käufer aufgrund des falschen Kilometerstands nötige Wartungen verpassen, und verursachen Schäden in Millionenhöhe, so der TÜV.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Roland Weihrauch / dpa,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *