Tödlicher Unfall auf A59

LKW rast in Baustelle

Auf der A59 bei Troisdorf gab es heute Nacht einen Unfall. Ein LKW-Fahrer ist ungebremst in eine Baustelle gefahren. Ein Arbeiter starb.

 Den aktuellen Stand gibt´s 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Tödlicher Unfall auf A59 (Foto: Telenewsnetwork)

 Bild: Telenewsnetwork,

Die Autobahn zwischen Troisdorf Spich und Porz-Lind gleicht einem Trümmerfeld. Metallteile, Glassplitter, Plastikverkleidungen – auf dem Asphalt liegen über alle die Trümmerteile. Heute Nacht sollte hier die der Straßenbelag ausgebessert werden.

Ein 46-Jähriger Bauarbeiter war gegen 2.30 Uhr dabei, die Warnbarken aufzubauen. Ein LKW-Fahrer hat in der Nacht das Fahrzeug übersehen, donnert ungebremst in die Baustelle. Der Mann wird durch die Wucht des Aufpralls mehrere Meter nach vorne geschleudert, unter seinem Baustellenfahrzeug begraben. Der Notarzt, der kurze Zeit später an der Unfallstelle ist, kann nichts mehr für ihn tun. Warum der LKW-Fahrer die Baustelle übersehen hat, ist noch unklar.

Rund um die Unfallstelle bildeten sich kilometerlange Staus, Pendler saßen zum Teil Stunden in ihren Autos.

Straßen.NRW sagt heute in einer Stellungnahme, dass Bauarbeiter an Autobahnen 13 Mal gefährdeter bei einem Unfall tödliche verletzt  zu werden, als andere Berufstätige. Außerdem seien in über der Hälfte der Unfälle an Baustellen LKW-Fahrer die Schuldigen. Häufig seien sie zu unaufmerksam oder übermüdet und übersähen so die Baustellen und die Arbeiter. Oft mit tödlichen Folgen.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Telenewsnetwork,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Einen Kommentar