Tödliche Notwehr – Was hättest Du getan?

Jäger aus dem Sauerland erschießt 18-Jährigen Einbrecher

Der 63-Jährige Jäger hatte den albanischen Einbrecher Dienstagnacht in seinem Haus überrascht. Der Jäger sei mit einem Messer bedroht worden und schoss.

 Weitere Informationen heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Tödliche Notwehr - Was hättest Du getan? (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Hätten Sie auch geschossen?

Viele haben sich in letzter Zeit dazu entschlossen sich "selbst zu wehren". Genau das ist jetzt passiert. Und nun?

Mit einem Kopfschuss hat ein Jäger aus Affeln im Sauerland einen Einbrecher getötet. In seinem Haus erschoss der 63-Jährige in der Nacht zu Dienstag einen 18-Jährigen Albaner. Laut eigenen Aussagen war der Mann durch Geräusche aus dem Nebenraum geweckt worden – dann habe er den Einbrecher entdeckt, der mit einem Messer bewaffnet gewesen sei. Daraufhin erschoss der Sauerländer den Albaner mit seinem Revolver.

Der Jäger aus Affeln habe aus Notwehr gehandelt, er sei mit einem Messer bedroht worden. Er habe dann aus Zimmerentfernung auf den Einbrecher geschossen.

Der getötete Albaner ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft in der Einrichtung in Dortmund gemeldet. Er kam als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland.

Zwar sind im kleinen Ort Affeln laut Kriminalstatistik nicht viele Einbrüche verzeichnet – es gibt aber eine albanische Einbrecherbande, die dort schon häufiger zugeschlagen hat. Diese wird sich vor Gericht verantworten müssen.

Nach dem Kopfschuss kämpft der Einbrecher noch bis zum gestrigen Nachmittag um sein Leben, erliegt dann der Verletzung.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt, ob der Schütze wirklich aus Notwehr gehandelt hat. In diesem Fall erwartet ihn keine Strafe. Sollte es keine Notwehr gewesen sein, wäre eine Verurteilung wegen Totschlags möglich.

Immer mehr Menschen in NRW haben sich aus Angst vor der Flüchtlingswelle und den Ereignissen der Kölner Silvesternacht einen kleinen Waffenschein zugelegt.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

86 Kommentare anzeigen