Terrorverdacht: Flüchtling festgenommen

Der 16-Jährige lebt in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft

Er soll sich in kurzer Zeit radikalisiert haben: Gestern wurde ein 16-jähriger Syrer in Köln Porz festgenommen.

 Den aktuellen Stand gibt´s 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Terrorverdacht: Flüchtling festgenommen (Foto: NonStopNews)

 Bild: NonStopNews,

Mohamed J. wurde vom SEK überrascht: Gegen 17 Uhr stürmte es die Notaufnahmeeinrichtung an der Dorotheenstraße in Köln Porz und nahm den 16-Jährigen fest. Mohamed J. steht unter Extremismusverdacht. Laut Polizei gab es mehrere Hinweise darauf, dass sich der Jugendliche aus Damaskus innerhalb kurzer Zeit radikalisiert habe.

Innenminister Jäger (SPD) ist mit der Arbeit der Sicherheitsbehörden zufrieden: Die Festnahme bewies, dass die Sicherheitsbehörden „sehr wachsam“ sind und jedem Hinweis konsequent nachgehen, sagte er dem Kölner Stadtanzeiger. „Europa und damit auch Deutschland und NRW stehen seit längerem im Fadenkreuz des islamistischen Terrorismus. Die Gefahr ist real und konkret“, so der Innenminister weiter.

Der Chef des Bundeskriminalamts, Holger Münch, fordert deshalb unbeschränkten Zugriff auf Daten von Verdächtigen. Er will eine Kooperationspflicht für soziale Netzwerke wie WhatsApp, denn gerade diese Dienste zu überwachen, ist eine besonders große Herausforderung.

Die Auswertung des Handys bestätigten den Verdacht: Die Polizei gab heute bekannt, dass die Handydaten den Kontakt zu einer im Ausland lebenden Person mit IS-Bezügen nachweisen. In den Chatverläufen sollen konkrete Anleitungen zum Bau von Sprengsätzen sein und wo diese platziert werden könnten. Außerdem soll der 16-Jährige auch seine Bereitschaft zu einem Anschlag deutlich gemacht haben.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 21.09.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: NonStopNews,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *