Terroranschlag in NRW vereitelt

IS-Terrorzelle soll Anschlag in Düsseldorf geplant haben

Zwei Attentäter wollten sich in der Düsseldorfer Altstadt in die Luft sprengen. Zwei weitere sollten danach mit Schüssen und kleinen Explosionen Passanten töten.

Terroranschlag in NRW vereitelt (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Wie geht ihr mit der Terror-Gefahr um?

Düsseldorfer Altstadt soll nicht zufällig Anschlags-Ziel gewesen sein, sondern wurde wohl auf Wunsch der ISIS-Führung gewählt.

Die IS-Terrorzelle soll laut Medienberichten den Anschlag auf die Düsseldorfer Innenstadt mit 10 Attentätern geplant haben – das soll einer der IS-Verdächtigen ausgesagt haben. Der in Frankreich Inhaftierte Saleh A. (25) soll außerdem ausgesagt haben, dass die übrigen sechs Attentäter sich noch zu den vier bereits in Deutschland ansässigen, auf den Weg machen sollten.

Der Islamische Staat hat offenbar einen Terroranschlag in NRW geplant – Ziel soll die Düsseldorfer Altstadt gewesen sein. Es hätten sich zwei Attentätern in der Nähe der Heinrich-Heine-Allee in die Luft sprengen sollen, weitere Terroristen hätten nach den Explosionen viele Menschen töten sollen.

Wer sind die Männer?

Insgesamt soll der IS vier Männer nach Deutschland geschickt haben, um den Terrorplan auszuarbeiten und in die Tat umzusetzen. Drei der Männer konnten heute im Auftrag der Generalbundesanwaltschaft festgenommen werden. Sie hielten sich an unterschiedlichen Orten in Deutschland auf – nur einer von ihnen in NRW. Der vierte Mitverdächtige, Saleh A., sitzt bereits seit 1. Februar in Frankreich im Gefängnis – er soll die Pläne der Terrorzelle verraten haben. Zwei der mutmaßlichen Terroristen sollen schon 2015 über die Balkanroute aus der Türkei nach Deutschland gekommen sein. Hier sollen sie dann einen weiteren Mittäter dazu gewonnen haben. Der Vierte soll ein Mann sein, der bereits seit 2014 in Deutschland lebt und bereits für eine Syrische Terrororganisation als Sprengstoffexperte tätig war.

Der geplante Anschlag soll nicht unmittelbar bevor gestanden haben und auch nicht in Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft stehen.

Die Bundesanwaltschaft ermittelt jetzt gegen die drei in Deutschland festgenommen Männer wegen Verabredung zu einem Verbrechen. Außerdem wird ihnen die Mitgliedschaft in einer ausländischen Terrorgruppe vorgeworfen. NRW Innenminister Ralf Jäger äußerte sich heute nur kurz zum Vorfall: „Die Festnahmen zeigen deutlich, dass die Sicherheitsbehörden gut zusammenarbeiten.“

Laut Süddeutscher Zeitung soll Saleh A. (25), der in Frankreich in Haft sitzt, neben den Terrorplänen auch verraten haben, dass der Anschlag in der Düsseldorfer Anschlag genau so von den obersten Isis-Anführern gefordert wurde.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *