Tengelmann-Mitarbeiter kämpfen für Jobs

3000 Jobs stehen in NRW wohl auf der Kippe

Weil die Fusion von Kaiser’s Tengelmann und Edeka zu scheitern droht, könnten drei Viertel der Mitarbeiter in NRW ihren Job verlieren. Das wollen sie verhindern.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Tengelmann-Mitarbeiter kämpfen für Jobs (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte mit der Ministererlaubnis viel Kritik geerntet: Er wollte die Fusion von Kaiser’s Tengelmann und Edeka unterstützen. Doch das Oberlandesgericht Düsseldorf machte die Erlaubnis zunichte. Wettbewerber Rewe hatte dagegen geklagt.

Deutschlandweit geht es um 15000 Arbeitsplätze. Die Geschäftsführer der Tengelmann-Gruppe rechnen laut Deutscher Presse-Agentur allein in diesem Jahr mit Verlusten von 90 Millionen Euro.

Für viele Mitarbeiter sieht es deshalb schlecht aus. In NRW sollen 3000 der 4000 Mitarbeiter gefährdet sein. Doch die wollen das nicht hinnehmen und nun in dieser Woche mit Aktionen auf die Fusion aufmerksam machen, und Konkurrent Rewe dazu bewegen, seine Klage zurück zu ziehen.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 19.09.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *