Streik legt auch morgen Teile NRWs lahm

Heute lief alles einigermaßen geordnet – wie wird’s morgen?

Der Generalstreik trifft ganz NRW! Egal ob Kita, Nahverkehr, Amt oder Schwimmbad – morgen muss wieder jeder gucken, wie er ohne all das zurecht kommt.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Streik legt auch morgen Teile NRWs lahm (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Morgen sind diese Städte an der Reihe:

Aachen, Bad Laasphe, Bergheim, Bergisch Gladbach, Bonn, Bornheim, Castrop Rauxel, Dortmund, Düren, Erftstadt, Eschweiler, Frechen, Freudenberg, Gevelsberg, Gummersbach, Haan, Hagen, Hattingen, Heiligenhaus, Heinsberg, Hemer, Hennef, Herzogenrath, Hilchenbach, Hürth, Iserlohn, Jülich, Kerpen, Köln, Kreuztal, Leverkusen, Lüdenscheid, Lünen, Mettmann, Monheim, Niederberg, Niederkassel, Niederzier, Remscheid, Schwelm, Schwerte, Siegburg, Siegen, Siegen-Wittgenstein, Solingen, Sprockhövel, Stolberg, Swistal, Troisdorf, Übach-Palenberg, Velbert, Weilerswist, Werdohl, Wesseling, Witten, Wülfrath, Wuppertal, Würselen.

61 Städte sind morgen wieder im Ausnahmezustand – der allübergreifende Streik, den Verdi ins Leben gerufen hat, stellt die Tagesabläufe in NRW ordentlich auf den Kopf.

Aachen:

In der ganzen Stadt werden die Mülltonnen nicht geleert, die Abholung wird allerdings sofort am nächsten Tag nachgeholt. Die Abholung der gelben Säcke ist vom Streik nicht betroffen.

Die Kitas, sowie die offenen Ganztagsschulen werden voraussichtlich komplett geschlossen bleiben. Die Stadt bittet die Eltern zwingend nach Alternativen im Freundes- und Familienkreis zu suchen.

Bonn:

Die Kitas werden höchst wahrscheinlich alle geschlossen bleiben. Die Stadt Bonn hat eine Kita-Hotline eingerichtet: 0228/775544 (Mo-Fr von 8-16 Uhr). Dort können Eltern den ganzen Tag aktuelle Informationen über den Streik erhalten.

Die Stadtwerke Bonn können noch nicht einschätzen, ob sie einen Ersatzverkehr für Busse einrichten können, werden aber im Laufe des Tages Informationen weitergeben.

Castrop-Rauxel:

Da in Castrop Rauxel sowohl Busse und Bahnen der Vestischen, Bogestra und auch DSW21 verkehren – ist dort auch morgen Chaos im Bahnverkehr, da Bahnen und Busse der DSW21 bestreikt werden. Eine Verbindung nach Dortmund ist dann nur mit dem Regionalverkehr der Bahn und S-Bahnen möglichen.

Dortmund:

Hier werden die Kitas zu bleiben – Notdienste wird die Stadt nicht bereitstellen. Eltern müssen deshalb auf Oma und Opa ausweichen.

Auch Teile der Bürgerdienste werden geschlossen sein. Auch im Vorfeld vereinbarte Termine können somit verfallen.

Der Nahverkehr in Dortmund wird nicht fahren. Für die Fahrgäste bedeutet das, dass alle Bahn- und Buslinien ab Betriebsbeginn um 3:30 Uhr bis in die Nacht 1:30 Uhr stehen bleiben.

Iserlohn:

Alle städtischen Kitas bleiben geschlossen, da aber nur rund die Hälfte in kommunaler Leitung ist, soll es Ausweichmöglichkeiten geben. Wie diese aussehen werden, müssen die Eltern bei den Kitas selbst erfragen.

Auch die Stadtverwaltung wird streiken und bleibt komplett geschlossen.

Köln:

Die Kölner Verkehrsbetriebe stellen den kompletten Verkehr ein. Einen Notfahrplan wird es nicht geben. Pendler sollen auf Autos, Fahrräder und Mitfahrgelegenheiten umsteigen. Es wird aber deshalb vor erhöhtem Verkehrsaufkommen in der Stadt gewarnt.

Auch Kitas werden vom Streik betroffen sein. Eltern wird geraten Kontakt mit den Betreuern aufzunehmen, ob und inwiefern die eigene Kita bestreikt wird.

Auch auf Wellness müssen die Kölner verzichten – alle KölnBäder und Saunalandschaften bleiben geschlossen.

Witten:

Die Stadtverwaltung in Witten bleibt geöffnet, schraubt ihr Angebot allerdings erheblich runter. Mit langen Wartezeiten ist zu rechnen.

Die Leitungskräfte der Kitas werden versuchen mit nicht streikenden Mitarbeitern eine Notfallbetreuung zu organisieren. Die Eltern werden informiert, aber auch gebeten, Kinder nur in wirklich dringenden Fällen vorbei zu bringen.

Flughäfen:

Auch die Flughäfen Düsseldorf, Köln-Bonn und Dortmund sind vom Streik betroffen. Das Bodenpersonal der Flughäfen, sowie die Flughafenfeuerwehr werden ihre Arbeit niederlegen. Betroffen sind unter anderem Flüge der Fluggesellschaften AirBerlin, Lufthansa und Eurowings. Die Fluggesellschaften rechnen mit massiven Verspätungen und Flugausfällen. Den Passagieren wird die Möglichkeit geboten, ihre Flüge noch kurzfristig umzubuchen. Informationen gibt es auf den jeweiligen Internetseiten der Fluggesellschaften.

Wichtig: Auch wenn es Schülern nicht leicht gemacht wird zur Schule zu kommen – der Unterricht findet genau wie heute in allen bestreikten Städten planmäßig statt.

Kommt gut durch den Tag!

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*