Strecke zu kurz

Prozess: : Taxifahrer soll Fahrgast verprügelt haben

In Düsseldorf berät das Amtsgericht heute über einen Fall, in dem ein Taxifahrer einen Fahrgast geschlagen haben soll – weil er die Strecke zu kurz fand!

 Den aktuellen Stand gibt´s 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Strecke zu kurz (Foto: Henning Kaiser / dpa)

Heute beginnt vor dem Düsseldorfer Amtsgericht ein Prozesss gegen einen Taxifahrer, der seinen Fahrgast verprügelt haben soll. Bild: Henning Kaiser / dpa,

Hattet ihr schon Probleme mit Taxifahrern bei kurzen Strecken?

Ein Düsseldorfer Taxifahrer soll einen Fahrgast verprügelt haben, weil er die Strecke zu kurz fand.

Ein Taxifahrer muss sich heute vor dem Düsseldorfer Amtsgericht wegen des Verdachts auf Körperverletzung verantworten.

Der Taxifahrer soll einen Fahrgast verprügelt haben, weil ihm die Strecke zu kurz war. Der Fahrer hatte sich laut Anklage zunächst über die kurze Strecke beschwert. Für diese Strecke habe sich seine lange Wartezeit in der Taxi-Schlange nicht gelohnt. Einem seiner zwei Gäste soll er dann am Ziel zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihn dadurch verletzt haben. Der 41-jährige Taxifahrer legte gegen einen Strafbefehl von über 3.200 Euro Einspruch ein. Jetzt wird der Fall, der sich am 8. August zugetragen haben soll, öffentlich verhandelt.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Henning Kaiser / dpa,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    52 Kommentare anzeigen