Sportverein muss um Bolzplatz bangen

Recht auf Ruhe wichtiger als spielende Kinder?

Einer Anwohnerin in Menden sind die kickenden Kinder vor ihrer Haustür zu laut. Wegen ihrer Beschwerde wird der Platz jetzt geschlossen.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Sportverein muss um Bolzplatz bangen (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Der Sportplatz in Menden im Stadtteil Bösperde ist ein beliebter Treffpunkt für die Kinder der Umgebung. Nach der Schule oder in den Ferien

kicken sie hier auf dem Bolzplatz. Das könnte jetzt bald vorbei sein. Denn eine Anwohnerin hat sich beim Amateursportverein DJK SG Bösperde 1963 e.V. über den Kinderlärm beschwert.

Zahlreiche Anrufe und Mails seien wohl bei der Stadtverwaltung eingegangen. Und die hat jetzt scheinbar nachgegeben. Der Sportverein sagt, dass die Stadt den Platz jetzt tagsüber schließen will. Heißt für die Kinder: Außerhalb der Trainingszeiten des Vereins können sie jetzt den Platz nicht benutzen.

Eine Lösung wäre, dass der Sportverein den Platz selber auf- und abschließt, wenn Kinder ihn benutzen möchten. Das ist aber personell für die Ehrenamtlichen nicht zu stemmen. Der Verein ist jetzt ratlos. Er weiß nicht, wie er es gewährleisten soll, dass der Sportplatz weiterhin benutzt werden kann.

Auch Eltern finden dieses Vorgehen der Stadt nicht gut. Anwohner haben uns erzählt, dass sie oft mit ihren Kindern zum Spielen herkommen. Sollte der Platz nicht mehr erreichbar sein, müssten die Kinder wohl auf der Straße spielen.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    4 Kommentare anzeigen