Spielplätze als Toilette

In Hagen droht sechs Anlagen die Schließung

Die Wirtschaftsbetriebe Hagen schlagen Alarm. Auf mehreren Spielplätzen fand man Hinterlassenschaften von Menschen.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Spielplätze als Toilette (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Spielplätze sind längst nicht immer ein Ort, auf dem man seine Kinder ohne Sorge spielen lassen kann. Glasscherben oder auch bewusst verteilte Rasierklingen werden zur Gefahr für die Kleinen. Doch das in Hagen offenbar immer mehr Menschen ihre Notdurft verrichten, ist ein neues Maß an Abartigkeit und natürlich ebenfalls eine Gefahr für die Gesundheit der Kinder.

Städtischen Mitarbeiter glauben nicht an Hundekot

Die Ausscheidungen auf den Spielplätzen sind wohl wirklich von Menschen verursacht worden. Sie liegen nicht nur einfach im Gras, sondern auch auf Spielgeräten, in Holzbuden oder auch auf den Sitzbänken. Als erste Maßnahme wurden nun die Hecken und Sträucher auf den Anlagen zurückgeschnitten. So sollen die Plätze leichter einzusehen sein und sich Menschen nicht mehr so leicht unbeobachtet fühlen. Wird die Situation nicht besser, droht den Spielplätzen die Schließung. Noch ist das aber wohl kein Thema.

Um diese Anlagen handelt es sich

  • Oedeweg
  • Rehstraße
  • Rastebaum
  • Röntgenstraße
  • Dreiecksplatz
  • Erleystraße

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*