Üppiges Gehalt, Städte aber pleite!

Chef-Gehälter bei NRW-Sparkassen steigen weiter

Der Durchschnittsverdienst der Sparkassenchefs in NRW lag im vergangenen Jahr bei rund 352.000 Euro. Kanzlerin Merkel hingegen hat etwa 220.000 Euro bekommen.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Üppiges Gehalt, Städte aber pleite! (Foto: Patrick Seeger / dpa)

NRWs Sparkassenchefs verdienen weitaus mehr als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).Bild: Patrick Seeger / dpa,

Ist das Gehalt der Sparkassenchefs noch zeitgemäß?

NRWs Sparkassenchefs verdienen durchschnittlich gut 352.000 Euro. Merkel bekam 220.000 Euro. Viele Städte sind jedoch pleite.

Üppige Gehälter für NRWs Sparkassenchefs! Und diese Banken sind ja nicht privat betrieben, sondern gehören in der Regel der Stadt, der Gemeinde oder dem Landkreis vor Ort. Und unsere Kommunen in NRW sind ja gerne mal ordentlich verschuldet! Hans Martz aus Essen verdiente 2014 beispielsweise 600.700 Euro, dabei weist die Stadt Essen über 3 Milliarden € an Schulden aus. Bochums Sparkassenchef Volker Goldmann verdiente 538.000 Euro – und die Schulden der Stadt Bochum liegen bei rund 1,7 Milliarden Euro.

Spitzenverdiener ist mit 867.900 Euro der Chef der Kreissparkasse Köln, Alexander Wüerst. Sein Gehalt ist den Angaben zufolge im Vergleich zum Jahr 2013 um 7,9 Prozent gestiegen. Auf dem zweiten Platz folgt der Chef der Sparkasse Köln-Bonn, Artur Grzesiek, mit 744.600 Euro. Auch unter den Spitzenverdienern: Uwe Samulewicz aus Dortmund (558.000 Euro).

Die Gehälter der Sparkassenchefs in Nordrhein-Westfalen sind nach Recherchen des „Handelsblatt“ im vergangenen Jahr im Schnitt erneut stark gestiegen. Während die durchschnittliche Vergütung der Chefs der 105 NRW-Sparkassen um 4,1 Prozent gewachsen sei, habe die Tariferhöhung im öffentlichen Dienst bei 3 Prozent gelegen, berichtete die Zeitung am Montag.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat 2014 übrigens etwa 220.000 Euro verdient. Es stellt sich jedoch die Frage, wie sich das Gehalt der Sparkassenchefs so hochschaukeln konnte – gerade in Zeiten, in denen viele Städte selbst ziemlich hoch verschuldet sind.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Patrick Seeger / dpa,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    112 Kommentare anzeigen