Skandal: Falscher Arzt

Mann habe zwar Medizin studiert, aber keine Prüfung absolviert

In einem Krankenhaus in Düren hat ein Mann jahrelang als Chirurg gearbeitet – obwohl er kein Arzt ist. Jetzt flog der Schwindel auf.

 Nicht verpassen! Mehr um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Skandal: Falscher Arzt (Foto: Rolf Vennenbernd / dpa)

In Düren hat sich ein Mann als Arzt ausgegeben, obwohl er keiner ist. Bild: Rolf Vennenbernd / dpa,

Seid ihr misstrauisch gegenüber euren Ärzten?

In Düren hat sich ein Mann als Arzt ausgegeben, obwohl er keiner ist.

Es ist wie im schlechten Film: In Düren hat sich ein Mann als Arzt der Chirugie ausgeben, Patienten behandelt und er war sogar bei Operationen dabei. Das Krankenhaus Düren hat seinen Mitarbeiter wegen Verdachts des Betrugs und der Urkundenfälschung angezeigt und fristlos gekündigt, teilt es auf seiner Internetseite mit. Es ist bereits das zweite Mal, dass ein falscher Arzt an diesem Krankenhaus aufgeflogen ist.

Der falsche Arzt ist aufgefallen, da die Geschäftsführung Hinweise mit Zweifeln an der Echtheit seiner Dissertation zur Erlangung des Titels „Dr. med.“ bekam. Die Klinik hat daraufhin herausgefunden, dass der Mann, der als Assistenzarzt dort arbeitete, seine Promotionsurkunde gefälscht und auch seine Approbation (ärztliche Berufserlaubnis) durch die Bezirksregierung Köln dort offenbar erschlichen habe.

Bei Nachforschungen habe sich herausgestellt, dass der 40-Jährige zwar Medizin studiert haben soll, vermutlich aber keine Prüfung absolviert hatte. Der Mann wurde auf „Basis eines guten Leumundes aus der Klinik, in der er vorher tätig war, eingestellt“. Seine Arbeit habe keinen Anlass gegeben, an seiner Qualifikation zu zweifeln. Laut der Universität, die die Promotionsurkunde ausgestellt haben soll, sei die Doktorarbeit von ihm nie geschrieben worden. Ein Mitarbeiter des Krankenhauses habe den Titel der nicht vorhandenen Doktorarbeit gegoogelt, nichts gefunden und sei daraufhin stutzig geworden.

Der Mann arbeitete über Jahre in der Allgemeinchirurgie, die Eingriffe im Bauchraum vornimmt. Er sei an Operationen beteiligt gewesen, allerdings laut Krankenhaus nicht ohne Aufsicht eines anderen, verantwortlichen Mediziners. Auch habe er eigenmächtig keine Diagnosen gestellt oder Therapien eingeleitet.

Das Krankenhaus Düren ist froh darüber, dass es sich nach dem Hinweis auf den vermutlich falschen Doktortitel intensiv mit der Vita des Mitarbeiters befasst hat und so das ganze Ausmaß des Falls aufdecken konnte.

Auch die Bezirksregierung hat inzwischen ebenfalls Anzeige erstattet.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Rolf Vennenbernd / dpa,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    22 Kommentare anzeigen