Sind Jäger Tierschützer?

Jagdverband klagt auf Anerkennung als Tierschutzverein

Das Umweltministerium will den Landesjagdverband nicht als Tierschutzverein anerkennen, dagegen ziehen die Jäger heute vor Gericht.

 Den aktuellen Stand gibt´s 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Sind Jäger Tierschützer? (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Jäger sehen sich als Tierschützer – haben sie Recht?

Weil das NRW-Umweltministerium sie nicht als Tierschützer sieht, klagen die Jäger heute vor Gericht.

Der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen will heute vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen seine Anerkennung als Tierschutzverein erzwingen. Das NRW-Umweltministerium hatte einen entsprechenden Antrag der Jäger vom August 2013 abgelehnt.

Der Verband hatte eine Anerkennung nach dem «Gesetz über das Verbandsklagerecht und Mitwirkungsrechte für Tierschutzvereinen» beantragt. Das im Juni 2013 verabschiedete Landesgesetz räumt
anerkannten Tierschutzvereinen ein Klagerecht ein. Damit sollen sie sich für Tiere notfalls auch gerichtlich einsetzen können. Außerdem wird ihnen eine Mitwirkung an tierschutzrelevanten Verfahren des
Landes ermöglicht.

Das Ministerium hat die Ablehnung damit begründet, dass der Landesjagdverband die Förderung des Tierschutzes nicht vorrangig, sondern gegenüber dem Natur- und Umweltschutz nachrangig als Ziel in
seiner Satzung aufgeführt habe. Der Verband dagegen sieht sich als «Treuhänder der frei lebenden Tierwelt». Die mit einer Anerkennung eröffneten Mitwirkungs- und Klagerechte würden ihm ermöglichen, die
Belange des Tierschutzes noch stärker zu vertreten, hieß es in einer früheren Mitteilung.

Das Gericht wird heute nach einer mündlichen Verhandlung voraussichtlich auch schon eine Entscheidung verkünden. (dpa)

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

349 Kommentare anzeigen