Schwangere werden zu oft untersucht

Studie warnt vor Überversorgung

Eine Umfrage unter 1300 Schwangeren hat ergeben, dass deutlich mehr Untersuchungen durchgeführt werden, als notwendig.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Schwangere werden zu oft untersucht (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Die Bertelsmann Stiftung hat die medizinische Versorgung von werdenden Müttern unter die Lupe genommen und dabei eine erhebliche Form der Überversorgung festgestellt. Demnach erhalten ganze 99 Prozent aller schwangeren Frauen mehr Untersuchungen als vorgesehen. Statt drei sind es im Schnitt 7 Ultraschalluntersuchungen. Dabei ist es offenbar egal, ob es eine unauffällige Schwangerschaft ist oder mit Risiken behaftet. Eine Zahl die dabei aufhorchen lässt: 80 Prozent der Mütter müssen bei Leistungen während der Schwangerschaft zuzahlen.
Die Bertelsmann-Stiftung fordert Ärzte jetzt auf, schwangere Frauen besser zu beraten.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*