Schiedsrichter verprügelt – Haftstrafe

Schläger bekommt ein Jahr auf Bewährung

Er soll einen Schiedsrichter krankenhausreif geschlagen haben. Heute musste sich der 24-jährige Amateurfußballer dafür vor Gericht verantworten.

Schiedsrichter verprügelt - Haftstrafe (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Müssen wir die Fußball-Rüpel generell hart bestrafen?

Vorm Amtsgericht Essen steht heute ein 24-Jähriger Amateurfußballer der den Schiedsrichter K.O. geschlagen hat. Ihm droht eine Haftstrafe

Der Schiri zeigt die Gelb-Rote-Karte und kassiert dafür einen Schlag mitten ins Gesicht. Der Fall aus Essen hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Bei einem Amateur-Spiel in Essen hatte ein 24-jähriger Spieler aus Ärger über die Strafe einfach zugeschlagen. Von hinten hatte er den Schiri attackiert und brutal zu Boden geprügelt. Die Folge: Ein doppelter Kieferbruch und mehrere Wochen Krankenhaus. Jetzt muss sich der Spieler vor Gericht verantworten. Er ist wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Das Urteil am Freitagnachmittag: Ein Jahr auf Bewährung und eine Geldstrafe von über 3000€.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*