Reifen von Notarztwagen zerstochen

81-Jähriger Patient stirbt später im Krankenhaus

Am Donnerstag zerstachen Unbekannte in Essen die Reifen eines Notarztwagens. Der dazugehörige Krankenwagen konnte, weil das beschädigte Auto im Weg stand, erst nach 15 Minuten aufbrechen.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Reifen von Notarztwagen zerstochen (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Um 17 Uhr wurden gestern Notarztkräfte zum Dialysezentrum am Kaiser-Wilhelm-Platz in Essen-Steele gerufen, wo ein 81-Jähriger Patient bereits durch die Angestellten der Klinik reanimiert wurde. Bei der Ankunft stellten die Rettungskräfte die Fahrzeuge in der Zufahrt zum Gebäude ab. Der Notarztwagen wurde hinter dem Krankenwagen abgestellt, so die Feuerwehr.

Etwa eine halbe Stunde dauerte es, bis der Patient transportfähig war. Ein Feuerwehrmann wollte die Trage zum Abtransport holen und stellte dabei die deutlich sichtbaren Einstiche in einem Reifen des Notarztwagens fest.

Abfahrt des Rettungswagens blockiert

Die Abfahrt des Krankenwagens wurde durch das beschädigte Fahrzeugt blockiert. Bis die Rettungskräfte die Situation regeln und den Weg frei bekommen konnten vergingen 10 bis 15 Minuten. Der 81-Jährige Patient überlebte zwar noch die Fahrt, starb dann aber kurze Zeit später im Krankenhaus.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Polizei ermittelt nun, ob der Tod des Mannes im direkten Zusammenhang mit der verspäteten Abfahrt durch den zerstochenen Reifen steht. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, die gestern (05. Mai) gegen 17 Uhr etwas auf dem Kaiser-Wilhelm-Platz in Essen-Steele beobachtet haben. Auch Taxifahrer werden dringend gebeten mögliche Informationen an die Polizei weiterzugeben. (Hinweise an die Polizei Essen: 0201/8290)

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *