Rechte Bedrohung – Blogger gibt auf

Rechtsradikale haben sogar seine Frau für tot erklärt

Nach massiven Bedrohungen gegen einen Blogger aus Euskirchen, stellt dieser seine Arbeit ein. Er wolle sich und seine Familie nicht länger einschüchtern lassen und zieht Konsequenzen.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Rechte Bedrohung – Blogger gibt auf (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Ist die Reaktion des Bloggers verständlich?

Heinrich Schmitz und seine Familie werden massiv von der rechten Szene bedroht – jetzt will er keine politischen Texte mehr schreiben.

Bedroht von Rechten. Heinrich Schmitz ist Rechtsanwalt und Blogger. Er schrieb für das jetzt eingestellte Debattemagazin ‚The European‘ in seiner Kolumne „Recht klar“ über rechts- und gesellschaftspolitische Themen. Seit 1987 führt er in Euskirchen zusammen mit einem Partner eine Anwaltskanzlei.

In „Eine Kapitualtionserklärung“ kündigt Schmitz an, nicht länger über politische Themen schreiben zu wollen. Der Grund: Massive Drohungen von Rechten.

Seine Begründung basiert auf einem Schlüsselerlebnis, welches Schmitz für sich als Signal erkennt.
Als er mit seiner Frau unterwegs war, bekam er einen Anruf von der Polizei. Man wolle wissen, ob Heinrich Schmitz am Telefon ist. Man sagte ihm, dass Einsatzkräfte gerade in seinem Haus seien um die Leiche seiner Frau zu suchen. Offenbar habe jemand bei der Polizei angerufen und behauptet, er habe seine Lebensgefährtin umgebracht. Ein perfider Plan der zeigt, mit welch massiven Einschränkungen Schmitz sein Leben gestalten muss. Dies ist nur ein Beispiel von vielen, die den Kolumnisten dazu bewogen, nicht weiter zu schreiben.

Heinrich Schmitz möchte sich jetzt in einem Erstaufnahmelager für Flüchtlinge einbringen, dort will er Menschen mit entsprechenden Problemen vertreten, schließlich sei er nicht nur Kolumnist, sondern auch Anwalt.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

101 Kommentare anzeigen