Prozess nach Politik-Schlägerei

Nach der Wahl in Dortmund kam es zu wilden Szenen

Als die Nazi-Partei „Die Rechte“ in den Dortmunder Stadtrat einzog, gab es vor dem Rathaus Ausschreitungen. Heute startet am Amtsgericht der erste Prozess.

 Wer mehr wissen will schaut 17:30 Uhr SAT.1 NRW.
Prozess nach Politik-Schlägerei (Foto: SAT.1 NRW)

Mitten im Tumult. Der damalige Ratsherr der "Rechten" - SS Siggi.Bild: SAT.1 NRW,

Es war für die Rechtsextreme Partei „Die Rechte“ ein großer Erfolg – und doch ein Abend der Niederlage. Denn zahlreiche Politiker im Dortmunder Stadtrat wollten den Kandidaten der Rechten, genannt SS-Siggi, nicht in ihren Reihen haben. Sie stellten sich mutig vor das Rathaus und blockierten den Eingang. Daraufhin kam es jedoch zu schweren Ausschreitungen. Erst gab es Parolen und Sprechchöre, dann flogen die Fäuste. Heute hat die Prügelei nun ein juristisches Nachspiel. Vor dem Amtsgericht in Dortmund muss sich Patrick B. verantworten. Der Rechtsradikale soll einen Nazigegner zu Boden geworfen und dann auf sein Opfer eingetreten haben. Im August sind weitere Rechtsextreme angeklagt. Auch sie sollen in der Wahlnacht brutal zugeschlagen haben.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*