Planschen mit Pinguinen?!

Tierschützer laufen Sturm gegen Pläne des Spaßbads Soest

Verrückte Idee gegen schwindenden Besucherzahlen: Im Aquafun in Soest sollen Besucher in Zukunft mit Pinguinen schwimmen können.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Planschen mit Pinguinen?! (Foto: Spreewelten GmbH)

 Bild: Spreewelten GmbH,

Eigentlich leben sie an der Küste von Chile und Peru, bald könnten sie auch im Soester Spaßbad schwimmen. Zumindest wenn das Bad seine Pläne durchsetzt. Denn das will die Vögel anschaffen, um für Besucher attraktiver zu werden. Zuletzt hatte das Aquafun hohe Verluste hinnehmen müssen. Die Idee ist nicht neu. Auch in einem Freizeitbad in Brandenburg wurde die Pinguin-Planscherei bereits ausprobiert. So sollen die Vögel in Soest, genau wie in den Spreewelten in Lübbenau, ein eigenes Schwimmbecken bekommen. Das ist allerdings nur durch eine Glasscheibe vom übrigen Außenbecken getrennt. Tierschützer laufen gegen die Pläne des Spaßbads Sturm. Sie haben eine Online-Unterschriftenaktion gestartet, der sich auch viele Soester Bürger angeschlossen haben. Über 4000 Unterschriften gegen die Pinguine seien bereits zusammen gekommen. Humboldt-Pinguine seien extrem anfällig für Krankheiten und Stress und hätten in einem Spaßbad nichts zu suchen, so die Tierschutzorganisation PETA. Auch der Umweltausschuss der Stadt Soest hat sich gegen die Pläne ausgesprochen. Der Geschäftsführer des Spaßbades Stefan Schlichte steht weiter hinter der Idee. Die Pinguine seien an die Plus-Temperaturen gewöhnt. Außerdem würde die Anlagen von Pinguinexperten, Zoologen und Biologen geplant, so die Betreiber.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Spreewelten GmbH,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Einen Kommentar