Entführer von Paul besitzt Kinderpornos

12-Jähriger aus der Schweiz war über eine Woche vermisst

Das SEK stürmte in der Nacht zu Sonntag eine Düsseldorfer Wohnung. Ein vermisster 12-Jähriger aus der Schweiz war dort bei einem 35-Jährigen Mann.

 Alle Bilder, alle Fakten um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW!
Entführer von Paul besitzt Kinderpornos (Foto: Kantonspolizei Solothurn)

 Bild: Kantonspolizei Solothurn,

Seit dem 18. Juni wurde Paul vermisst. Der 12-Jährige aus der Schweiz war mit seinem Fahrrad von zu Hause weggefahren und tauchte nicht mehr auf. Bis Samstagnacht: Das SEK stürmte die Wohnung von Werner C. in Düsseldorf und fand den Jungen.

Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch

Was genau in der Wohnung passierte, ist bislang noch unklar. Die Generalstaatsanwaltschaft ermittelt allerdings wegen sexuellem Missbrauchs gegen Werner C. Es wurden außerdem Kinderpornos in der Wohnung des 35-Jährigen gefunden.

Er war eine Online-Bekanntschaft

Paul hatte seinen Entführer über Online-Spiele kennengelernt. In einem Forum schrieb der 12-Jährige, dass er gerne das Computerspiel ‚Minecraft’ spielt. Vor seinem Verschwinden erzählte er außerdem Klassenkameraden, dass er bald nicht mehr da sein wird. Er hatte sogar einen Kalender, auf dem er die Tage bis zum 18. Juni abstrich.

Werner C. soll laut Nachbarn auch in der Schweiz gewesen sein. Wie genau die beiden nach Düsseldorf gekommen sind, will die Polizei nicht sagen. Der 35-jährige wird heute von der Polizei vernommen.

Schlagwörter: Befreiung, Düsseldorf, Entführer, Entführung, Gefängnis, Kinderporno, Minecraft, Missbrauch, Onlinespiel, Pädophiler, Pädophilie, SEK, Schweiz, Sexuell, Sondereinsatzkommando

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 27.06.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Kantonspolizei Solothurn,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *