Passanten retten Leben der kleinen Leona

Gelsenkirchen: Leona (1) hörte plötzlich auf zu atmen

Atemstillstand bei einem kleinen 18-Monate alten Mädchen – vorbeilaufende Passanten retteten es durch Herzdruckmassage. Eine heldenhafte Tat!

 Nicht verpassen! Mehr um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Passanten retten Leben der kleinen Leona (Foto: SAT.1 NRW)

Durmus - einer der beiden Lebensretter.Bild: SAT.1 NRW,

Eigentlich war es ein ganz normaler Montagnachmittag als die 43-jährige Sevda Özkurt mit ihrer kleinen 18-Monate alten Tochter Leona zum Einkaufen gefahren ist. Doch dann der Schock: Als die Mutter ihr kleines Mädchen aus dem Kindersitz heben wollte, war es leblos, die Augen ganz starr. Die kleine Leona atmete nicht mehr, gab kein Lebenszeichen von sich, wäre fast gestorben.

Panisch schrie Mama Sevda um Hilfe. Zwei Männer liefen daraufhin zu ihr, nahmen ihr das Kind ab und belebten es durch eine Herzdruckmassage wieder. Leona kam wieder zu sich. Ein Notarzt, den auch die zwei Passanten gerufen hatten, übernahm die weitere Versorgung und brachte Leona in ein Krankenhaus. Vermutlich führte ein Fieberkrampf zu dem Atemstillstand. Dem kleinen Mädchen geht es mittlerweile wieder besser. Es befindet sich aber noch im Krankenhaus.

Fakt ist: Ohne die zwei Männer, die so mutig waren, einfach die Initiative zu ergreifen und ohne zu zögern mit der Wiederbelebung angefangen haben, wäre die kleine Leona vermutlich gestorben. Ein Polizeisprecher sagte, dass das Verhalten der Ersthelfer löblich sei. „Solche Helfer gibt es leider nicht genug.“ Für Durmus, einen der beiden Lebensretter, war es selbstverständlich zu helfen.

Leonas Mutter ist den beiden Lebensrettern mehr als dankbar und möchte sich bald auch gerne persönlich bei ihnen für ihre Hilfe bedanken.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    77 Kommentare anzeigen