Opel treibt Ex-Mitarbeiter zur Weissglut

Autobauer bietet „Rundum-Sorglos-Paket“ an

Ein Jahr nachdem der letzte Opel in Bochum vom Band gelaufen ist, sind viele der ehemaligen Mitarbeiter noch arbeitslos. Eine Werbung sorgt jetzt zusätzlich für Ärger.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Opel treibt Ex-Mitarbeiter zur Weissglut (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Dieter Welwei traut seinen Augen nicht, als er in den Postkasten schaut und ein Brief seines alten Arbeitgebers Opel darin findet, in dem man ihm ein zweifelhaftes Angebot macht. Darin wird den ehemaligen Mitarbeiter nach einem Zitat „ereignisreichen und zugleich erfolgreichem Jahr“ 20% exklusiver Mitarbeiterrabatt beim Kauf eines neues Opels angeboten. Ein ereignisreiches und vor allem erfolgreiches Jahr hatten die Bochumer Opelaner aber nach der Werksschließung mit Sicherheit nicht. Auch Dieter Welwei hat noch keinen Job gefunden und hofft über die Transfergesellschaft wieder den beruflichen Einstieg zu finden. Das „Rundum Sorglog“-Angebot seines alten Arbeitgebers ist für ihn „traurig und schmerzhaft“. Auf Anfrage von SAT.1 NRW hat sich Opel heute zu dem Werbeschreiben geäußert. In der Konzernzentrale versteht man die Aufregung nicht und schreibt: „Der Brief nimmt keinen Bezug zur Schließung des Opel-Werkes in Bochum oder wertet die Fortschritte der Transfergesellschaft.“. Es ist jedoch nicht die erste Werbeaktion die den früheren Mitarbeitern übel aufstößt. Erst im vergangenen Jahr hatte Opel mit einem Spot für Ärger gesorgt, in dem Jürgen Klopp freundlich verkündet „Mit Opel geht es doch jetzt nur noch bergauf“. Das aktuelle Schreiben jetzt ein weiterer Tiefschlag, dass der ehemalige Betriebsratsvorsitzende einfach nur als „Verhöhnung“ bezeichnet.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*