NRW-Zoos werden leergeklaut

Schwarzmarkt mit Exoten wird scheinbar immer größer

Einbrecher dringen nachts in Tiergärten ein. Exotische Geschöpfe verschwinden in dunklen Kanälen. Sind die Tiere im Zoo noch sicher?

 Ein echter Aufreger! Mehr dazu: 17:30 SAT.1 NRW.
NRW-Zoos werden leergeklaut (Foto: Zoo Krefeld)

 Bild: Zoo Krefeld,

Aus Angst vor weiteren Beutezügen müssen die Zoos nach Ansicht ihres Bundesverbands die Sicherungen durch Wachdienste und Alarmanlagen weiter verbessern. «Die jüngste Serie ist so gravierend, dass die Zoos nachlegen werden», sagte Volker Homes, der Geschäftsführer des Verbandes der Zoologischen Gärten (VdZ) in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. Auch die Sprecherin des Krefelder Zoos, Petra Schwinn rechnet mit einer Reaktion der Tierparks: «Wir müssen sehen, wie die Zoo-Gemeinschaft reagiert», sagte sie. Der Krefelder Zoo ist bereits zweimal von Dieben heimgesucht worden. In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte zwei seltene Hyazinth-Aras. Die kobaltblauen Papageien gehören zu den besonders geschützten Tierarten. Im Juni waren drei Goldene Löwenäffchen gestohlen worden. Es soll Hinweise über einen Verbleib der Tiere in Osteuropa geben. Zoos machen sich kaum Hoffnung, die gestohlenen Tiere wiederzufinden. «Die Einbrecher kommen über die Grenze, sie können im Winter bereits am frühen Abend zuschlagen und sind dann sehr schnell wieder auf und davon», sagte Sabine Haas, die Sprecherin der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen. «Das ist frustrierend.»

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Zoo Krefeld,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *