NRW braucht mehr Kindergärtnerinnen

Bertelsmann-Stiftung präsentiert Untersuchungsergebnisse

Kita-Erzieherinnen haben offenbar zuviel Stress und darunter leiden die Kinder. Jede Kindergärtnerin betreut laut Gütersloher Stiftung zwei Kinder zu viel.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
NRW braucht mehr Kindergärtnerinnen (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

In Nordrhein-Westfalen ist eine Erzieherin laut der aktuellen Studie der Bertelsmann-Stiftung für zu viele Kinder zuständig – durchschnittlich kümmert sich eine Kindergärtnerin durchschnittlich um 9,5 Kinder. Die Personalsituation hat sich damit wohl leicht verbessert, es reicht aber noch nicht aus – finden die Experten der Gütersloher Stiftung.
7,5 Kinder pro Erzieher seien optimal – mehr Kinder würden zu viel Stress für die Erzieher bedeuten und darunter müssten dann die Kinder leiden.
Kritisiert wird außerdem, dass es keine Regelung dafür gibt, wie und wann die Erzieherinnen Kinder betreuen oder Verwaltungsaufgaben erledigen. Die Stiftung fordert bundesweite Qualitätsstandards für die Kita-Betreuung.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*