Nik P. kämpft weiter um sein Leben

Die Koma-Schläger werden jetzt mit Flugblättern gesucht

Er wollte nur feiern gehen, aber dann wird Nik P. aus Bonn von mehreren Unbekannten fast tot geprügelt. Er liegt noch immer im Koma und kämpft um sein Leben.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Nik P. kämpft weiter um sein Leben (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Heute verteilt die Polizei in Bonn Flugblätter mit Beschreibungen von drei Tatverdächtigen, die den 17-Jährigen Nik P. lebensgefährlich verletzt haben.

Ereignet hat sich die Schlägerei in der Nacht zum 7. Mai gegen 00:20 Uhr im Bereich der Bushaltestelle „Rheinallee“ Bonn – Bad Godesberg.

Zeugen haben die Schläger folgendermaßen beschrieben:

Tatverdächtiger 1:

– 17-21 Jahre alt

– 180 cm – 185 cm groß

– brauner, dunkler Hauttyp

– stämmige Statur

– schwarze Haare, Seite kurz, oben länger nach hinten gegelt

– sprach akzentfrei deutsch

– trug u.a. schwarze Jacke (u.U. Lederjacke) und Jeanshose, weiße Schuhe

Tatverdächtiger 2:

– 17-20 Jahre alt

– 180 cm – 185 cm groß

– kurze schwarze Haare

– brauner Hauttyp

– normale Statur

– weiße Jogginghose

– weißer Pullover (Adidas oder Nike) ggfls. mit Reißverschluss

– weiße oder graue Kappe

– u.U. eine schwarze Tasche mitgeführt

– sprach akzentfrei deutsch

Tatverdächtiger 3:

– Älter als 18 Jahre

– Lange schwarze und lockige Haare, an den Seiten kurz rasiert

– schmale Statur

– Vollbart

– schwarze Lederjacke

– Jeans

– kleiner als die anderen beiden Verdächtigen

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft Bonn eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt. Hinweise zu den Tatverdächtigen an die Mordkommission der Polizei Bonn 0228/150.

Die Tatnacht

Samstagnacht war Nik P. mit drei Freunden unterwegs – sie waren zuvor auf einem Open-Air Konzert. Auf dem Weg zum Hauptbahnhof treffen die Freunde auf die Schläger-Gruppe – sofort entbrennt ein Streit. Worum es ging ist noch unklar. Die Polizei teilte mit, dass es sich nicht um einen Raubüberfall gehandelt hat. Die Situation zwischen den beiden Gruppen sei nach einem kurzen Wortwechsel eskaliert. Am schlimmsten hat es dabei den 17-Jährigen Nik P. getroffen. Trotz der massiven Verletzungen soll ein Täter den am Boden liegenden Bonner Schüler noch gegen den Kopf getreten haben. Erst als Zeugen dazukamen, flüchteten die Schläger.

Nik immer noch in Lebensgefahr

Noch am Tatort muss der 17-Jährige reanimiert werden und wird mit akuter Lebensgefahr ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte stellen schwere Hirnschäden fest – die Chancen auf ein Überleben stehen schlecht.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*