Neues Gutachten für Rösner

Geiselnehmer von Gladbeck will aus dem Gefängnis

Hans-Jürgen Rösners Anwalt will für eine Entlassung ein Gutachten erstellen lassen. Der Gladbecker Gangster sitzt seit fast 27 Jahren ein.

 Weitere Informationen heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Neues Gutachten für Rösner (Foto: SAT.1 NRW)

Rösner mit seinem Verteidiger bei einer Verhandlung im Jahr 2009.Bild: SAT.1 NRW,

Der Gladbecker Geiselgangster Hans-Jürgen Rösner will laut Medienberichten vorzeitig aus der Haft entlassen werden. Aber ein neues psychiatrisches Gutachten, offenbar angeordnet vom Landgericht Aachen, fällt wohl ein vernichtendes Urteil über Hans-Jürgen Rösner: Sein Verhalten ist demnach kaum vorhersagbar, die Rückfallgefahr hoch. Rösner selbst sehe sich demnach als psychisch gesund an. Rösners Anwalt lehnt das Gutachten ab und will jetzt ein Neues beantragen. Der heute 58-Jährige Geiselgangster hatte 1991 zusammen mit einem Komplizen eine Bank in Gladbeck überfallen. Bei der Flucht durch mehrere Bundesländer haben sie drei Menschen getötet – darunter einen Polizisten.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*