Hunde mit Drogen vergiftet!

Schäferhunde eines Velberters starben an Medikamentencocktail

Innerhalb einiger Wochen sind zwei Schäferhunde auf mysteriöse Weise gestorben. Es fanden sich Spuren von Drogen im Blut der Tiere.

 Nicht verpassen! Mehr um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Hunde mit Drogen vergiftet! (Foto: privat)

Schäferhundrüde "Patch" wurde mit Drogen vergiftet. Bild: privat,

Als der Sohn der Familie Bröking aus Velbert die Schäferhunde im Zwinger füttern wollte, entdeckte er den toten Schäferhundrüden „Patch“. Er lag leblos da und trotz eines sofortigen Besuchs beim Tierarzt konnte „Patch“ nicht mehr gerettet werden. Besonders traurig: Bereits einige Wochen zuvor hatte die Familie bereits auf ähnliche Weise einen anderen ihrer vier Schäferhunde verloren. Ende Oktober hat es nämlich nicht nur „Patch“, der da noch gerettet werden konnte, sondern auch die dreieinhalbjährige Hündin „Oxana“ erwischt. Die Hündin hechelte stark, hatte hohes Fieber. Und starb.

Die Tierärztin konnte unter anderem Cannabis, Methadon und starke Beruhigungsmittel im Blut und Urin der Hunde feststellen. Beide Hunde starben also an einem Medikamentencocktail. Allerdings ist unklar, wie die Tiere an die Drogen gelangen konnten. Wurden sie ihnen mit Ködern gezielt verabreicht? Die Familie der Hunde hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet und eine Belohnung für Hinweise auf mögliche Täter ausgesetzt.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: privat,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    40 Kommentare anzeigen