Mietpreisbremse gescheitert

Neue Studie zeigt: Mieten steigen weiter stark

Die von der Politik verabschiedete Mietpreisbremse wird offenbar nicht ernst genommen. Auch 22 NRW-Kommunen sollten die Mieten gedeckelt werden.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
Mietpreisbremse gescheitert (Foto: Themenbild SAT.1 NRW)

 Bild: Themenbild SAT.1 NRW,

Wie empfindet ihr die Mietsteigerungen in eurer Stadt?

Eine neue Studie zeigt, dass die Mietpreisbremse offenbar nicht funktioniert. Es gibt für Vermieter zu viele Schlupflöcher.

Landesbauminister Michael Groschek (SPD) hatte gut Lachen. Miethaien wollte der den Garaus machen – mit der Mietpreisbremse. Im Juli 2015 eingeführt soll sie die Mietsteigerung auf höchstens 10 Prozent der ortsüblichen Mieten begrenzen. Doch eine neue Studie am Beispiel Berlin zeigt: Die Mietpreisbremse ist gescheitert. Sie wird offenbar nicht ernst genommen. Das bemängelt auch der Deutsche Mieterbund. Es gibt demnach zu viele Ausnahmen und keine Strafen, wenn sich Vermieter nicht an die Mietpreisbremse halten.

In NRW gibt es die Mietpreisbremse in folgenden Städten

Regierungsbezirk Düsseldorf: Düsseldorf, Erkrath, Kleve, Langenfeld (Rheinland), Meerbusch, Monheim am Rhein, Neuss, Ratingen;
Regierungsbezirk Köln: Aachen, Bonn, Brühl, Frechen, Hürth, Köln, Leverkusen, Siegburg, St. Augustin, Troisdorf;
Regierungsbezirk Münster: Münster, Bocholt;
Regierungsbezirk Detmold: Bielefeld, Paderborn.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: Themenbild SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*