Metallhaken in Tierfutter

Dortmund: Tierhasser präpariert Katzenfutter

Eine Tierpflegerin der Arche 90 entdeckte spitze Metallhaken in einer Tierfutterspende. Ein Tierhasser „spendete“ präpariertes Katzenfutter. Es hätte böse enden können!

 Wer mehr wissen will schaut 17:30 Uhr SAT.1 NRW.
Metallhaken in Tierfutter (Foto: SAT.1 NRW)

Falscher Tierfreund "spendet" präpariertes Katzenfutter. Bild: SAT.1 NRW,

Wer macht denn bloß so etwas? Eine Helferin der Tierschutzorganisation Arche 90 hat in gespendetem Trockenfutter für Katzen Metallhaken entdeckt. Die Betreuerin einer Futterstelle auf einem Friedhof, die sich dort um kastrierte, wild lebende Katzen kümmert, fand in einem offenen Sack mit Trockenfutter mehrere Brocken, die mit Metallhaken präpariert waren. Zum Glück hat sie diese noch rechtzeitig entdeckt. Das präparierte Futter hätte zu tödlichen Verletzungen in Speiseröhre, Magen und Darm führen können.

Im Hauptquartier der Tierschutzorganisation werden zahlreiche Futterspenden abgegeben, auf die die Organisation auch angewiesen ist, deswegen sei im Nachhinein aber nicht mehr festzustellen, wer das präparierte „Katzenfutter“ spendete. In Zukunft werden die Tierschützer keine bereits geöffneten Verpackungen von Tierfutter mehr annehmen, sondern nur noch originalverpacktes, ungeöffnetes Futter, um die Vierbeiner zu schützen.

Erst Ende Oktober gab es einen ähnlichen Fall in Troidsorf: Ein Tierhasser versteckte Metalldornen in Hundespielzeug. Zum Glück entdeckte auch in diesem Fall eine Tierpflegerin noch rechtzeitig die spitzen Metallstücke und entfernte sie.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    41 Kommentare anzeigen