Mehr Geld für NRW-Minister

Für Ministerpräsidentin 16.503 €/Monat

Das wirkt peinlich: NRW bekommt bald 1,5 Milliarden durch die Neuordnung der Länderfinanzen, jetzt machen sich unserer Minister schonmal die Taschen voll.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Mehr Geld für NRW-Minister (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Die gemeinsame Linie der Länder bei der Neuordnung der Finanzbeziehungen hätte für NRW Milliardeneinnahmen zur Folge. «Wir gehen nach Hause mit Mehreinnahmen – ab 2020 in einer Größenordnung von 1,5 Milliarden», sagte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) am Donnerstag. «Nordrhein-Westfalen hat die wesentlichen Forderungen durchsetzen können.» Ob Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) das Konzept der Länder mitträgt, ist allerdings noch offen.

Gleichzeitig kommt raus: Die Ministergehälter in Nordrhein-Westfalen sollen zum kommenden Sommer um 2,1 Prozent steigen. Das geht aus der Antwort von Innenminister Ralf Jäger (SPD) auf eine Kleine Anfrage von Marcus Optendrenk, dem haushaltspolitischem Sprecher der CDU-Fraktion, hervor. Die CDU veröffentlichte die Zahlen am Donnerstag. Demnach bekommt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ab 1. August 2016 Amtsbezüge von dann 16 503 Euro, die Minister 14 852 Euro. Die Regierungschefin erhält seit 1. Juni 2015 rund 16 163 Euro, die Minister bekommen 14 547 Euro. 2013 und 2014 hatte das rot-grüne Kabinett auf eine Besoldungserhöhung von jeweils 1,3 Prozent verzichtet.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *