Mehr als zwei Drittel wollen keinen Reli-Unterricht mehr

Der Religionsunterricht an Schulen sei häufig nicht mehr zeitgemäß und auch die Aufteilung in katholische, evangelische und islamische Religion sei nicht die optimale Lösung. Viel mehr solle man dem Vorbild Luxemburg folgen: Dort gibt es seit dem neuen Schuljahr keinen klassischen Religionsunterricht mehr, sondern einen allgemeinen Werteunterricht – offen für alle.

69 Prozent wollen keinen klassischen Religionsunterricht mehr – so hat es das Meinungsinstitut YouGov bei einer Befragung feststellen können. Fast zwei Drittel der Befragten haben sich dafür ausgesprochen, dass man einen Unterricht gestalten sollten, der sich zwar am Rande mit Religion beschäftigt, im Fokos aber Ethik, Normen und Werte stehen.

 Weitere Informationen heute um 17:30 in SAT.1 NRW.
Mehr als zwei Drittel wollen keinen Reli-Unterricht mehr (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 28.09.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *

    Einen Kommentar anzeigen