Loveparade Thema im Rechtsausschuss

Justizminister will sich zum geplatzten Prozess äußern

In Detmold kommt heute der Rechtsausschuss des Landtages zusammen um über aktuelle Themen der Justizpolitik zu sprechen. Zentrales Thema: Die Loveparade.

 Den aktuellen Stand gibt´s 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Loveparade Thema im Rechtsausschuss (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Vergangene Woche Dienstag gab das Landgericht Duisburg bekannt, dass es kein Gerichtsverfahren zur Loveparade eröffnen wird und der Fall somit nicht verhandelt wird. Grund war unter anderem das Gutachten eines britischen Forschers zur Loveparade, das offenbar zu viele Fragen offen gelassen hatte. Nach der Mitteilung des Gerichts hat die Staatsanwaltschaft angekündigt, Beschwerde gegen die Entscheidung einzulegen. Heute wird Justizminister Thomas Kutschaty bei einer Sitzung des Rechtsausschusses den Mitgliedern einen Bericht der Landesregierung zur Entscheidung des Landgerichts Duisburgs vorlegen.

Angehörige kämpfen um Aufklärung

21 Menschen sind bei der Loveparade in Duisburg ums Leben gekommen. Mehrere Angehörige sind bereits vergangenen Freitag vor die Staatsanwaltschaft gezogen und haben dort Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet. Sie fordern weiter einen Prozess, um zu wissen, wer wirklich die Schuld an der Tragödie hat. Eine Mutter, deren Sohn im Gedränge starb, hat sogar eine Onlinepetition gestartet. Diese richtet sich an das Oberlandesgericht in Düsseldorf, das sich nun die Entscheidung des Landgerichts Duisburg überprüfen muss.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *