Lidl mit Bombendrohungen erpresst

Paar aus Gelsenkirchen forderte 1 Million Euro

Der Supermarktriese Lidl wurde seit mehreren Monaten von einem Paar aus Gelsenkirchen erpresst. Es zündete bereits im April die erste Bombe in einer Filiale in Herten.

 Den aktuellen Stand gibt´s 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
Lidl mit Bombendrohungen erpresst (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Eine Million Euro für ein Haus in Spanien – so hatte sich das Pärchen aus Gelsenkirchen vorgestellt. Am 15. April ließen die Beiden eine Rohrbombe in einer Filiale in Herten hochgehen. Die Bombe war in einem Mülleimer nahe der Leergutannahme platziert, bei der Explosion wurde eine Mitarbeiterin verletzt. Danach folgte die Drohung per Mail an Lidl: Eine Million Euro sollten gezahlt werden, damit nicht weitere Bomben hochgehen.

Paar wurde verhaftet

Seitdem ermittelte das LKA im Hintergrund. Das Paar forderte monatlich mehrere tausend Euro, die sie dann von den extra eingerichteten Konten abhoben. Lidl ließ sich für die Ermittlungen auf die Zahlungen ein. Das Pärchen sitzt nun in Untersuchungshaft und soll bereits geständig gewesen sein.

Schlagwörter: Bombe, Bombendrohung, Einkaufen, Erpresser, Erpressung, Fernzünder, Geld, Geldforderung, Gelsenkirchen, Herten, Laden, Lidl, Liebespaar, Pärchen, Pfandrückgabe, Rohrbombe, Supermarkt, Wirtschaft

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 20.07.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*